Kai Fackler
Freiheit kann man nicht wählen? Doch.

Über mich

Politik geht uns alle etwas an. Durch sie können wir beeinflussen, wie unsere gemeinsame Zukunft aussehen soll. Wir können das verbessern, was aktuell noch nicht rund läuft. Wir können Fortschritt ermöglichen. In der Politik braucht es Köpfe, die hungrig auf Veränderung sind. Köpfe, die nicht mit dem Status quo zufrieden sind, sondern stets versuchen, neue Impulse zu setzen.

Genau diese Impulse will ich setzen. Schon seit meiner Schulzeit bin ich politisch aktiv, habe dabei früh Farbe bekannt und bin der liberalen Familie beigetreten. Seit jeher macht es mir Spaß, programmatisch zu arbeiten und mögliche Lösungen für politische Probleme zu finden. Denn gute Ideen kennen kein Alter! Und genau das ist es, was die Politik für mich so interessant macht. Jung und alt arbeiten zusammen, um das Beste für alle Bürgerinnen und Bürger herauszuholen. Diese Zusammenarbeit finde ich unglaublich spannend und erfrischend, genau diese Arbeit möchte ich nun im Herzen der Demokratie, dem Deutschen Bundestag, fortsetzen. Sie können mich dabei bei der Wahl am 26. September unterstützen.

Bildung

In unseren Schulen und Universitäten sitzen unsere Talente von morgen. Umso schlimmer ist es, dass diejenigen, die das Ruder einmal in die Hand nehmen sollen, mit Ausstattung von gestern arbeiten müssen. Es ist an der Zeit, die Errungenschaften des digitalen Zeitalters auch dort einzusetzen. Leider sehen wir jeden Tag wieder an stockenden Videokonferenzen und überlasteten Plattformen, dass uns hier noch viel Arbeit bevorsteht.

Aussenpolitik

In einer globalisierten Welt können viele Herausforderungen nur gemeinsam angegangen werden. Umso wichtiger ist es, dass wir die Zusammenarbeit mit unseren demokratischen Freunden in der ganzen Welt noch enger gestalten. Genauso müssen wir den Diktaturen dieser Welt zeigen, dass wir nicht jedes Handeln dulden und als Demokraten zusammenstehen. Es ist unsere Aufgabe, sowohl innerhalb Europas als auch weltweit Frieden und Freiheit hoch zu halten.

Digitalisierung

Wenn man durchs Unterallgäu fahrt, kann man sich schon fast sicher sein, nie länger als zwei Minuten am Stück Internetempfang zu haben. Das zeigt, wie schlecht man sich bisher um Digitalisierung im ländlichen Raum gekümmert hat. Ohne gutes Internet an jedem Hof wird unser Alltag längerfristig nicht funktionieren, das zeigt nicht nur die Corona-Pandemie. Daher braucht es so schnell wie möglich eine Digitalisierungsoffensive auch in der Fläche.

Neuigkeiten

Folgen Sie mir auf meinen Social-Media Kanälen!

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Artikel

Hier meine Pressemitteilungen:

Fackler auf Brücke

Im Interview: Kai Fackler geht für die FDP ins Rennen

Der ­Kreisbote befragt vor der Bundestagswahl am 26. September die Direktkandidaten (der Bundestagsparteien) aus dem Wahlkreis Ostallgäu. Die FDP schickt den 19-jährigen Kai Fackler ins Rennen. Der Memminger hat 2020 sein Abitur gemacht und studiert seither Rechtswissenschaften.

vbw Podiumsdiskussion

Fachkräftemangel, Hartz IV und Flexibiliät - „Riesiges Problem, das auf uns zu kommt“

''Vollbeschäftigung ist auch im Freistaat kein Naturgesetz.“ Also dürfe sich auch das Allgäu nicht auf seinen guten Arbeitsmarktzahlen ausruhen. Vielmehr müsse dafür gesorgt werden, dass sie sich noch weiter verbessern. Das sagt Bertram Brossardt. Er ist Hauptgeschäftsführer der vbw, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft. Er sprach mit politischen Vertretern aus Memmingen über Fachkräftemangel im Allgäu, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und über Hartz IV.

Header-Bild

Die FDP hat das beste Klimaschutzprogramm

Der AllgäuHIT SonnTalk stand auch gestern wieder im Zeichen der Bundestagswahl. Zu Besuch bei Norbert Kolz waren die Bundestagskandidaten für den Wahlkreis 257 Ostallgäu - Kaufbeuren und Teile des Unterallgäus. Stephan Stracke (CSU) und Susanne Ferschl (Die Linke) hatten abgesagt, anwesend waren Regina Leenders (SPD), Daniel Pflügl (Grüne), Kai Fackler (FDP) und Christian Sedlmeir (AfD).

200 Jahre Kneipp

Heuer wäre der Unterallgäuer Pfarrer Sebastian Kneipp 200 Jahre alt geworden. Für die Freien Demokraten Anlass genug, um Dr. Dominik Spitzer, den gesundheitspolitischen Sprecher der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag aus Kempten, nach Bad Wörishofen einzuladen und über das ganzheitliche Naturheilverfahren Kneipps im Gesundheitswesen zu diskutieren.

Kai Fackler kandidiert für die Freien Demokraten

Am vergangenen Mittwoch hat die FDP ihren Bundestagskandidaten für den Wahlkreis 257, bestehend aus den Landkreisen Unterallgäu und Ostallgäu, sowie den Städten Kaufbeuren und Memmingen gewählt. Kai Fackler aus dem FDP-Kreisverband Memmingen konnte sich über ein einstimmiges Ergebnis freuen. Mit 18 Jahren dürfte Fackler wohl einer der jüngsten Kandidaten für die Parlamentswahl 2021 sein.

Werdegang

  • 2002

    Geburt in Memmingen

    Mit meiner Heimat verbindet mich sehr viel. Die Leute, die Landschaft und die Feste in Memmingen und Umgebung sind wohl einzigartig.
  • 2019

    Eintritt in die FDP und die Jungen Liberalen

    Es war mir wichtig, politisch Farbe zu bekennen. Die Liberalen haben mich gut aufgenommen und ich konnte sofort meine Ideen einbringen.
  • 2020

    Abitur

    Meine Schulzeit konnte ich mit dem Abitur am Bernhard-Strigel-Gymnasium in Memmingen abschließen.
  • 2020

    Wahl in den Kreisvorstand der FDP Memmingen

    Nach ein paar Monaten in der Partei wurde ich als Schatzmeister zum Teil des Vorstands der FDP Memmingen und darf dessen Finanzen verwalten.
  • 2020

    Wahl in den Kreisvorstand der Jungen Liberalen Allgäu

    Auch bei der Jugendorganisation der FDP darf ich als Vorstandsbeisitzer mitwirken. Hier bin ich für Programmatik und Social Media zuständig.
  • 2020

    Beginn des Studiums der Rechtswissenschaft

    Seit meiner frühen Kindheit interessiere ich mich für Recht. Mit meinem Jurastudium kann ich dieses Wissen nun vertiefen.
  • 2021

    Kandidatur für den Bundestag

    Der Wahlkampf 2021 wird wohl die aufregendste Zeit meines Lebens. Ich werde alles geben, um frische Ideen in die Bundespolitik zu bringen.
  • 2021

    Wahl in den Bezirksvorstand der Jungen Liberalen Schwaben

    Meine Kenntnisse in den Bereichen Programmatik und Öffentlichkeitsarbeit darf ich nun auch auf Bezirksebene einbringen und erweitern.

Kontakt

Sie haben ein politisches Anliegen, wollen mehr über meine Arbeit erfahren oder diese gar unterstützen? Dann immer her damit! Ich bin gerne für Sie da.